Zahnfüllungen

Komposit Rekonstruktion

Was ist die Kompositrekonstruktion?

Früher wurde nach der Entfernung einer Karies das Loch mit der bekannten grauen Amalgammasse gefüllt. Heute muss sich niemand mehr mit der auffälligen und hinsichtlich möglicher Gesundheitsrisiken diskutierten Legierung abfinden. Inzwischen gibt es ebenso belastbare Füllungsmaterialien aus zahnfarbenem Kunststoff. Im Fachjargon werden sie richtiger als Komposite (composite, engl. = zusammengesetzt) bezeichnet. Bei diesem „High-Tech“-Verbundwerkstoff handelt es sich mehr um eine plastische Keramik als um einen Kunststoff. Der Hauptbestandteil – ungefähr 80 % des Materials – besteht aus kleinsten Keramikpartikeln, während der eigentliche Kunststoffanteil nur noch etwa 20 % ausmacht. Dadurch wird die Restauration viel stabiler als die von früher bekannte Kunststofffüllung. Wann ist eine Kompositrekonstruktion sinnvoll? Hochwertige Komposite stehen in verschiedenen naturidentischen Farbabstufungen und Transparenzen zur Verfügung. So können wir die verschiedenen Schichten Ihrer Zähne (Zahnbein im Inneren und Schmelz außen) mit den entsprechenden Kompositmassen naturgetreu aufbauen. Kompositrekonstruktionen sind deshalb insbesondere für den sichtbaren Frontzahnbereich eine sehr gute und beliebte Lösung. Aufgrund ihrer hohen Festigkeit eignen sie sich aber ebensogut für den Einsatz im Seitenzahnbereich. Die Größe der Versorgung richtet sich dabei nach dem vorhandenen Defekt des Zahnes. Die Rekonstruktion eines Zahnes mit Komposit ist deshalb eine sehr schonende Art der Stabilisierung des Zahnes erreichbar, z. B. bei stark unterhöhlten Zahnhöckern oder bruchgefährdeten Schneidekanten.

Behandlungsbild

fuelleungen_komposite_1

Oben Links eine alte, in ihrer Form nicht naturgetreu gelegte Füllung / Im Vergleich rechts daneben ein ästhetisch und naturgetreue Rekonstruktion der Seitenzähne. Darunter die frakturierte Schneidekante nach Unfall und die hochästhetische Rekonstruktion der Schneidekante mit Komposite.

Wie läuft die Behandlung ab?

Kompositrekonstruktionen lassen sich in einer Sitzung direkt am Behandlungsstuhl legen. Nach der Entfernung der Karies werden die Wände rund um das Loch mit einer milden Säure gezielt angeraut. Dieser Vorgang schadet der gesunden Zahnsubstanz nicht, sondern ermöglicht durch die Rauhigkeit der Zahnsubstanz einen optimalen Klebeverbund mit dem Komposit. Danach wird ein spezieller Haftvermittler – ähnlich einem Sekundenkleber – aufgetragen, der für eine äußerst feste Verbindung zwischen Zahn und Füllung sorgt. In der Zahnheilkunde spricht man dabei von der so genannten Adhäsiv – Klebetechnik. Bei diesem Vorgang muss jeder Kontakt mit Speichel vermieden werden. Aus diesem Grund wird die Umgebung mit einem Spanngummituch (Kofferdam) sorgfältig abgedeckt. Erst dann kann in mehreren Schichten das Komposit aufgebaut werden. Der Natur entsprechend wird der Zahn dabei Stück für Stück mit verschiedenen Farbtönen und mit unterschiedlichen Transparenzen wiederhergestellt. Das etappenweise Füllen des Loches in mehreren Schichten gleicht auch die auftretenden Spannungen aus: Da das Material bei der Aushärtung zur Schrumpfung neigt, wird jede Schicht mit einem Speziallicht einzeln gehärtet. Zum Schluss wird die Rekonstruktion exakt konturiert und auf Hochglanz poliert.

Wie lange dauert die Behandlung

Einfache Kompositfüllungen zählen heute zur Standardtherapie jeder Zahnarztpraxis. Hochästhetische, wirklich unsichtbare Füllungen erfordern jedoch ein hohes Maß an Können, einen hohen Zeitaufwand, sorgfältiges Arbeiten und den Einsatz hochwertiger Materialien. Aufgrund dieser Tatsache liegt der Zeitaufwand für eine solche Zahnrekonstruktion zwischen 30 und 60 Minuten.

Wie lange hält die Kompositrekonstruktion?

Hochwertige Komposite halten durch ihre hervorragenden Materialeigenschaften einer hohen mechanischen Belastung stand. Bei sorgfältiger Verarbeitung haben Kompositrekontruktionen eine vergleichbare Haltbarkeit wie eine Amalgamfüllung. Hier geht man im Schnitt von 7 bis 10 Jahren aus. Die Voraussetzung für die Langlebigkeit der Füllung ist jedoch die regelmäßige und korrekte Reinigung der Zähne zu Hause und auch professionell durch das zahnärztliche Team.